Netzwerke

Remote-Tools

Remote Tool CallinHome
Die Open Source Software CallingHome findet man auf sourceforge.net. Sie ermöglicht eine sichere Verbindung zwischen zwei Systemen über eine Firewall hinweg.
Realisiert wird dieses mittels des ((SSH)) ((Protokoll))s, welches auch bei ((OpenVPN)) zum Einsatz kommt. Ist einmal eine sichere Verbindung aufgebaut, kann dann mittels Remote Desktop, VNC oder ähnlichen Programmen ein Desktop administriert werden.
CallingHome benötigt den .Net Framework von Microsoft.
Remote Desktop Microsoft
Mit Hilfe des Remote Desktop Protocols ( ((RDP)) ) wird die technische Grundlage für eine Nutzung von Terminaldiensten zwischen zwei Computersystemen bereitgestellt. Die Terminaldienste bzw. das RDP Protokoll benutzt TCP auf Port 3389
Das Klient-Programm wird über mstsc.exe aufgerufen. Ein Zugriff über das Internet mittels Terminal Dienste sollte nur über eine sichere Verbindung mit Hilfe einer ((VPN)) Verbindung realisiert werden. Der Serverdienst für RDP kann mit Hilfe von Windows ((Terminalserver)) 4.0, Windows Server 2000 und 2003, ((NetMeeting)), Windows XP Professional und Windows Vista bereitgestellt werden.



VNC und VNC basierende Programme
Virtual Network Computing (VNC) ist eine Software, die es ermöglicht, den Bildschirminhalt eines entfernten Rechners mit istalliertem VNC-Server auf dem lokalen Rechner mit Hilfe des VNC-Viewer anzeigen und fernsteuern zu lassen. VNC ist in der Original-Version ((Open-Source)), plattformunabhängig und für fast alle gängigen ((Betriebssysteme)) verfügbar. Als Protokoll verwendet VNC das ((Remote Framebuffer Protocol)). Genutzt werden Port 5900 für den VNC Viewer und Server sowie Port 5800 für das VNC ((Java-Plugin)) für den Web-Browser. Bei Nutzung über eine ((Firewall)) sollten diese ((Port))s entsprechend konfiguriert werden.
Inzwischen gibt es eine Reihe an Implementierungen. Zu dem wohl Populärsten zählen :
RealVNC als offizielle Weiterentwicklung der AT&T-VNC Version
TightVNC als VNC-Version mit zusätzlicher Kompression
UltraVNC als VNC-Version mit zusätzlicher Kompression, Dateitransfer, Chat und Mirror Video.

Aus der Computer-Steinzeit: LapLink
Der Vollständigkeit halber sei es hier erwähnt: Laplink. Eines der wohl ersten Programme zum Datenaustausch war Laplink, dass einen Datenaustausch über ein mitgeliefertes Kabel über serielle oder parallele Schnittstelle ermöglicht. Obwohl Laplink heute die zeitgemäße ((USB)) Schnittstelle nutzt hat es durch die Möglichkeiten der Vernetzung doch einiges an Bedeutung verloren. Für Spezialanwendungen, Maschinenanbindung und ältere DOS Rechner aber durchaus noch eine Alternative.


Carbon Copy






NX Server






NetOP Remote Control







NetOP School







Timbuktu Pro






NetSupport Manager







pcAnywhere






GoToMyPC
Dieses Programm ermöglicht eine Remote Steuerung über jeden Web Browser. Insbesondere für Aussendienstler ein interessantes Tool da nicht wie bei vielen anderen Lösungen auf beiden Seiten die Installation von Software erforderlich ist, sondern nur auf der Serverseite. Somit ist man in der Lage auch von geschützten PCs wie beispielsweise Rechner im Internet-Cafe für die Remote- Sitzung zu nutzen. Das Programm ist allerdings nicht kostenlos. Es gibt allerdings eine Testversion unter http://www.gotomypc.com.

NetViewer







Remotely Anywhere







SupportAnyPC

 







 ((SAN))

admin

02/12/07 um 10:02:42