Netzwerke

Verdeckte Online Durchsuchungen

Gestern gab es ein Urteil zu einem heiß diskutiertem Thema: Die Verdeckte Online Durchsuchung. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (StB 18/06) entschied dieses Form der Durchsuchung als nicht zuverlässig.

Kurz darauf gab es auch schon eine entsprechende Stellungnahme unseres Innenministers Schäuble in der er eine Anpassung der Strafprozessordnung forderte.

Welche Probleme ergeben sich daraus für die Betreuung von Netzwerken?

Ist es nicht so, dass viele Administratoren heute unter anderem auch auf staatliche Quellen zurück greifen, wenn es um die Sicherheit in der IT-Technologie geht. Werden zukünftig Sicherheitlöcher in den Systemen verschwiegen, damit ein "staatlicher Trojaner" diese ausnutzen oder auch über diese Sicherheitlöcher erst auf fremde Computer installiert werden kann?
Warum hören die Politiker nicht auf ihre Datenschutzbeauftragten, die ja Spezialisten sind? Das größte Szenario wäre die kriminelle Ausnutzung eines staatlichen Trojaners durch Kriminelle, der vorher von staatlichen Stellen verteilt wurde. Oder sollten die Verantwortlichen der Meinung sein, dass ausgerechnet der staatliche Trojaner nicht gefunden werden kann. Stellt sich zudem auch die Frage, wie sich internationale Hersteller von Anti-Viren Software verhalten werden.

Wie es scheint ist dieses Thema noch lange nicht ausgestanden.

Geschrieben von admin

02/06/07 um 08:51:15

Abgelegt in Netzwerk-News

0 Kommentare zu Verdeckte Online Durchsuchungen

  1. Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!