Netzwerke

Netzwerke ::

Klassische früher untrennbare Verbindungen lösen sich in jüngster Zeit immer mehr auf. So auch Server und Speicher. Mit dem SAN hat man die Recource Speicher aus dem klassischen Server gelöst und in ein hochperformantes Netzwerk verschoben. Ein Storage-Area-Network ermöglicht die Anbindung mehrerer Server an mehrere Speicher-System. Dieses Netzwerk arbeitet meist mit Fibre Channel Technik und erreicht Bandbreiten vom bis zu 4 Gb/s welches im Vollduplex-Betrieb für Datentransferraten von 800 MB/s ausreichend ist. Das SAN ist die Erweiterung von Direct Attached Storage (DAS), welches nur eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen Server und einem Speichersystem bildet.

Woraus besteht aber jetzt das SAN?

Beim SAN finden wird einen Switch oder mehrere Switche die ein s.g, fabric bilden. diese verbinden mittels Kupferkabel oder Glasfaser die Komponenten wie Server und Speichersysteme. Diese Komponenten benötigen zur Verbindung einen Host-Bus-Adapter (HBA).
In einem SAN kann der existierende Speicher virtuell wie eine einzige Festplatte dargestellt werden. Aber ein modernes SAN kann in der Regel mehr. So bieten SANs eine Desaster-Toleranz, d.h. die Komponenten können redundant aufgebaut werden um größte Fehlertoleranz zu bieten.

Bei der Anschaffung wird heute meist darauf geachtet, dass alle SAN Komponenten von einem Hersteller kommen, da es zum Teil auch heute noch zu Inkompatibilitäten kommen kann.

admin

06/18/07 um 10:35:06